Wiebke Hofmann ist in Heidelberg geboren und hat schon früh ihre Leidenschaft für Tanz und für Theater entdeckt, bereits als junges Kind stand sie bei Kinderballettaufführungen auf der Bühne. Mittlerweile ist sie seit über 20 Jahren als Tanzpädagogin und Choreografin in Heidelberg und Umgebung tätig und hat in dieser Zeit zahlreichen Schülerinnen und Schülern die Faszination der Bewegung und den Zauber des Balletts nähergebracht.
Im Jahr 2013 übernahm sie die Ballettschule Mary Stock in Heidelberg Rohrbach und führt diese nun als ballettwerkstatt heidelberg weiter.

 

Wiebke Hofmann choreografierte im Laufe ihrer Lehrtätigkeit mehrere Handlungsballette für Kinder und Jugendliche sowie zahlreiche klassische und moderne Tanzstücke, von denen einige auch bei internationalen Tanzfestivals aufgeführt wurden. Über Jahre trainierte sie zudem eine 1. Bundesliga-Formation im Jazz- und Modern Dance. 

Am Theater und Orhcester Heidelberg kreierte sie gemeinsam mit Gary Joplin mehrere erfolgreiche Jugendtanzproduktionen (u.a. Cinderella, Romeo und Julia, Wonderland).
Zudem hat am Theater Heidelberg in verschiedenen Opern- und Operettenproduktionen als Tänzerin, Choreografin und Dance Captain mitgewirkt (u.a. Rigoletto, Die verkaufte Braut, Candide, La Cenerentola, Mignon, Frau Luna, Der Liebestrank, Orpheus in der Unterwelt).
In den letzten Jahren hat Wiebke Hofmann auch mit der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg zusammen gearbeitet, war als Regieassistentin für "Requiem" im Einsatz und für die Tanzproduktion "Insight" als Inspizientin engagiert.

 

Im Winter 2017/2018 erarbeitete sie, gemeinsam mit Gary Joplin "Trans Lucent", ein Jugendtanzprojekt für das Theater und Orchester Heidelberg, das im Februar 2018 bei der Tanzbiennale Heidelberg Premiere feierte. "Trans Lucent" wurde als eine von sechs Produktionen zum diesjährigen Tanztreffen der Jugend nach Berlin eingeladen. Damit haben die Projektbeteiligten die Gelegenheit, diese erfolgreiche Arbeit im Herbst auch im Haus der Berliner Festspiele vorzustellen. Das „Tanztreffen der Jugend“ findet im September 2018 zum fünften Mal in Berlin statt und ist eine der bedeutendsten Werkschauen des zeitgenössischen Jugendtanzes. Die Aufführungen in der Hauptstadt werden begleitet von einem Workshop-Programm und Diskussionsforen. Nachwuchstalente aus dem Bereich Tanz erhalten dadurch die Chance, im Austausch mit Gleichaltrigen und erfahrenen Künstlern ihre Talente zu entwickeln.


Aktuell erarbeitet sie mit allen großen und kleinen Ballettwerkstatt-Schülerinnen und Schülern ihren neuen Ballettabend "Meereswelten", der am 8. Juli im Marguerre-Saal des Heidelberger Theaters aufgeführt wird, und übernimmt die abendfüllende Choreographie für ein Orgelkonzert, das am 12. Juli im Rahmen der "Heidelberger Summer School zu Musik und Religion" in Peterskirche zu sehen sein wird.

 

 

 

Wiebke Hofmann ist Mitglied im
Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ballettwerkstatt Heidelberg