Tanzgestöber

 

kindgerechte Choreographien von Wiebke Hofmann
aufgeführt am 27. Juli 2014 im Theater Heidelberg

 

Fotos: Günter Krämmer

 

 

             

Tanzvergnügen

 

klassische und moderne Choreographien von Wiebke Hofmann
aufgeführt am 27. Juli 2014 im Theater Heidelberg

 

Fotos: Günter Krämmer
 

           

 

Nach dem gestrigen wunderschönen Nachmittag im Heidelberger Theater wollte ich mich bei Ihnen noch für Ihren gesamten Einsatz und die Arbeit mit unseren Kindern bedanken. Die gesamte Performance, die raffinierte Choreographie und die harte Arbeit an der Synchronität haben mcih sehr beeindruckt. Es ist offensichtlich welches Engagement und Leidenschaft für eine schöne Tanzdarbietung dahinter steckt. Großes Kompliment dafür, es ist wirklich sehr schön solche Ergebnisse zu sehen!

 

Vielen vielen Dank für die wunderschöne und liebevoll vorbereitete Ballettaufführung. Wir Eltern waren alle begeistert, sowohl von den tollen Choreographien als auch von den süßen Kostümen.

 

Wir möchten Ihnen gerne ein herzliches Dankeschön für die wundervolle Ballettaufführung sagen. Wir als Eltern, und auch die Omas, waren begeistert von Ihrer tollen Arbeit und dem Ergebnis bei der Aufführung. H. hatte sehr viel Spaß und war stolz auf ihre Leistung, so wie wir auch.

 

Es war wirklich ganz toll gestern! Sogar unser Sohn war ganz verzaubert.

 

Es war deutlich zu sehen, mit wie viel Liebe, Blick fürs Detail, Energie, pädagigischem Geschick und Fachkompetenz die Stücke eingeübt waren! Es war ein Vergnügen, den ganzen Gruppen bei ihren Darbietungen zuzuschauen! Sogar unsere kleine M. hat fasziniert zugeschaut und kein bisschen rumgequengelt ;-)

 

Sie haben es geschafft, mit den Kindern eine sehr professionelle Aufführung auf die Bühne zu bringen. Es war sowohl für die Zuschauer als auch für die Kinder ein wunderbares Erlebnis, vielen Dank dafür.  

 

Mir hat die Aufführung sehr gut gefallen, und es hat mir unbändig viel Spaß gemacht auf dieser wunderschönen Bühne zu tanzen. Überhaupt mag ich es sehr, Deine Choreographien zu tanzen und anzusehen. Ich habe in meiner kurzen Zeit in der Ballettwerkstatt meinen Körper viel besser kennengelernt, so viele neue Bewegungen und Schrittfolgen erfahren und eine ganz andere Erfahrung mit der Bühne gemacht, die ich nicht hätte missen wollen. Danke für alles!

 

Liebe Wiebke, die Aufführung war so schön, großes Kompliment! Die Choreographie, die Kostüme, die Musik, das war alles ganz Deine Handschrift und ich glaube Du hast gemerkt wei begeistert das Publikum war!

 

Es war ein Hochgenuss für uns Zuschauer die Kinder in so einer schönen Aufführung tanzen zu sehen. Wir waren vom Können der Schüler begeistert, das Ergebnis Ihrer Arbeit nach einem Jahr der Selbständigkeit ist wirklich hervorragend. Ich hatte sogar den Eindruck, dass Sie Ihre persönliche Kreativität dieses Mal noch freier zum Ausdruck bringen konnten.
 

            

Die Beifallsstürme wollten nicht enden
Auftakt der "Ballettwerkstatt" im Alten Saal - Das pure Tanzvergnügen

 

Im Alten Saal des Stadttheaters debütierte Wiebke Haas mit ihrer vor einem Jahr gegründeten Ballettwerkstatt. Und das Publikum erlebte zwei eindrucksvolle Aufführungen.
In der ersten Vorstellung, einer zauberhaften Matinée zeigten die vier- bis zehnjährigen Elevinnen und Eleven ihr Können im "Tanzgestöber". Die Choreographin schaffte es auf beeindruckende Weise, schon im Eröffnungswalzer über 100 Kinder gleichzeitig auf die Bühne zu bringen. Ein abwechslungsreiches Tanzprogramm folgte: riefen Beifallsstürme der Zuschauer hervor. Das Finale brachte erneut alle Kinder mit ihren fantasievollen Kostümen gemeinsam auf die Bühne und rundetet dieses Tanzfeuerwerk grandios ab.
Am Nachmittag folgte in einer zweiten Aufführung, dem "Tanzvergnügen" der Auftritt der 10-18-jährigen Schülerinnen. Hier tanzten ca. 80 Elevinnen ebenfalls vor ausverkauftem Haus.
In 17 verschiedenen künstlerisch anspruchsvollen Choreographien, einer abwechslunsreichen Mischung aus Spitzentanz, Neoklassischem Ballett und Modern Dance, begeisterten die Mädchen mit einfühlsamen Bewegungen und beeindruckender Synchronität. Zu einer ansprechenden Musikauswahl verschiedener Komponisten gelang es der Lehrerin für jede Tanzgruppe mehrere Tanzdarbietungen zu kreieren, die das hohe tänzerische Niveau der Schülerinnen zum Ausdruck brachte. Ein visueller Höhepunkt war sicherlich "Iron", sehr präzise getanzt von elf ausdruckstsarken Tänzerinnen in dunklen Kapuzenpullis oder die "Plaisanterie", in der 13 anmutige junge Frauen in pinkfarbenen Tutus elfengleich und harmonisch über die Bühne schwebten. Auch Folklore- und Showtanzelemente kamen zum Einsatz, das Motto "Tanzvergnügen" wurde perfekt umgesetzt.

(RNZ, Juli 2014)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ballettwerkstatt Heidelberg